NEWS

25.02.2010

MBB-Nischentüren im SAP-Neubau

Beim Neubau des SAP-Campus St. Ingbert konnte der planerischen Anforderung mit einer Sonderlösung begegnet werden. Das mit diesem Projekt betraute Stuttgarter Architekturbüro Kergaßner wünschte sich flächenbündige Nischentüren, die tagsüber im Bürobetrieb offenstehen und nur im Notfall schliessen. Somit sollte sowohl einem ungestörten Bürofluss als auch der Sicherung im Brandfall entsprochen werden. Bis dahin nichts Besonderes, jedoch sollten die Türen weitere optische Merkmale aufweisen: Kein Einblick in den Türfalz im geöffneten Zustand, teilweise ohne sichtbare Bänder, flächenbündige Blechummantelung und ausgestattet mit integrierten Türschliessern.
Als Anbieter von Sonderlösungen entwarf MBB eine verblechte Version der bewährten Rohrrahmentüre aus dem MBB System 2000. Eine bandseitige Blechverlängerung des Türflügels verhindert im geöffneten Zustand den Einblick in den Türfalz, wodurch die Tür zu einer "Tapetentüre" mutiert, die sich auch aufgrund des Einsatzes von Muscheltürgriffen flächenbündig und ohne Spalt oder auftragende Elemente in der Nische versteckt. Im Schliessvorgang bzw. bei Auslösung der Feststellung verschwindet die Blechverlängerung in der Wand und aus der nahezu unsichtbaren Nischentüre wird ein kraftvoller Rauch- und Feuerschutzabschluss. Teilweise wurden die Türen mit eigens entwickelten, unsichtbarem Inline-Band ausgestattet.
Sehen Sie hier ein technisches Detail dieser Lösung.

 

ZURÜCK ZUR NEWS-ÜBERSICHT