PRESSE

06.07.2009

Langfristig wirtschaftliche Brandschutztüren mit Mehrfachfunktion

Bettenverkehr, Rollstühle, Essenswagen sowie der ganz normale (harte) tägliche Gebrauch der automatisierten Brand- oder Rauchschutztüren fordert oft einen hohen Tribut. Sind entsprechende Sicherheitstüren beschädigt, erfüllen sie oft nicht mehr die Funktion, die für mehr Sicherheit im Krankenhaus sowie generell in öffentlichen Gebäuden sorgen soll. Der Austausch defekter Türen und/oder Türanlagen ist oft kostspielig und aufwendig, langfristig erhöhen sich die Kosten nicht unerheblich.
Neben dem robusten Stahlsystem MBB BKfire und MBB BKform zeichnet sich besonders das renommierte MBB System 2000 durch seine konstruktive Flexibilität und langfristige Wirtschaftlichkeit aus. Vollständige Profilsymmetrie, immer gleiche Ansichten sowie die Möglichkeit, Rahmendeckschalen und/oder Türanschläge, die sehr häufig von Beschädigungen betroffen sind, kostengünstig auszutauschen. Geforderte Krankenhausbreiten und spezielle Höhen stellen kein Problem dar, der robuste Stahlkern der Tür wird von außen im Sinne eines funktionierenden Brandschutzes gedämmt, die Deckschalen sind wählbar in Material und Farbe (zum Beispiel Mehrfarbigkeit).
Eine Variante des MBB System 2000 ist die Fingerschutztür (inklusive Brand- und Rauchschutz!), die gemäß DIN 18650 den Eingriff in den Bandbereich verhindert und so mögliche gefährliche Scherkanten nicht entstehen lässt. Die Risikoanalyse, die von jedem Betreiber öffentlicher Räume durchgeführt werden muss, kann so schon durch ein System, das mehrere Sicherheitslösungen umfasst, positiv beeinflusst werden. Das hier abgebildete Fingerschutzsystem ist inzwischen auch modifiziert und optimiert, da das Rundprofil inzwischen dreigeteilt ist. Defekte Profile können somit auch beim Rundpfosten einfacher ausgetauscht werden.

ZURÜCK ZUR PRESSE-ÜBERSICHT